SPD fordert zügige Durchführung der Wiederherstellung der L334

Veröffentlicht am 12.02.2018 in Aktuell
 

„Für uns ist klar: Die Baumaßnahmen an der L334 müssen zügig durchgeführt werden.“ Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Dahlheim-Prath, Marco Jost, ist gemeinsam mit Vertretern des SPD-Gemeindeverbands Loreley vor Ort, um sich ein Bild vom aktuellen Stand der L334 zu machen.

Derzeit ist die Straße erneut gesperrt, was für die Bewohnerinnen und Bewohner der angrenzenden Ortschaften, die diese Straße regelmäßig frequentieren, eine enorme Mehrbelastung darstellt. „Wir fordern, dass die Strecke zukünftig nur noch wenn unbedingt nötig, gesperrt wird. So sind die Baumaßnahmen auch für die Bürgerinnen und Bürger weniger belastbar“, fügt Jost hinzu. „Der LBM muss streng nach den gesetzlichen Vorschriften handeln, wir wollen daher, dass das Genehmigungsverfahren beschleunigt, und der LBM so handlungsfähiger wird.“

Die SPD vor Ort bemüht sich seit den Unwettern 2016 die Wiederherstellung der Strecke voranzubringen; im September desselben Jahres hatte Roger Lewentz die umliegenden Bürgermeister vor Ort eingeladen, im Juli 2017 waren dann auf Initiative des Ortsvereins Dahlheim-Prath sowie des Kreisvorsitzenden Mike Weilands alle Beteiligten, unter anderem der LBM, anwesend, um konstruktiv über das weitere Vorgehen zu beraten. Der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Hans-Josef Kring fordert außerdem einen Komplettausbau der Strecke: „Wir haben jüngst erneut festgestellt, wie wichtig dieser Weg für unsere Bürgerinnen und Bürger ist. Nach und nach werden nun Teilstücke der Straße erneuert, sodass am Ende ein Großteil ausgebaut sein wird.“

Ein weiteres Problem des Streckenabschnitts stellt der Dahlheimer Bach dar. Durch verstopfte Rohre ist dieser immer wieder übergelaufen und hat so unter anderem die Grundschule in Dahlheim stark in Mitleidenschaft gezogen. Hier ist lange Zeit über Zuständigkeiten gestritten worden, anstatt das Problem per Eilfallzuständigkeit anzugehen und später die Formalien zu klären. Bis heute sind u.a. im Ortsbereich Dahlheim die betroffenen Gefahrenstellen noch nicht beräumt worden. Die Verantwortung und Zuständigkeit liegt hier klar bei der Verbandsgemeinde „Das muss schneller gehen, das nächste Unwetter kommt bestimmt“, so Jost.

Wichtig ist außerdem eine schnelle Information der Bürgerinnen und Bürger über die Sperrung der Strecke. „Vielleicht ließe sich hier ein Mail-Verteiler einrichten, in dem kurzfristig aktuelle Strecken-Informationen kundgetan werden könnten“, schlägt Martin Hallas, stellvertretender Vorsitzender des Gemeindeverbands vor. Es konnte bereits erreicht werden, dass auf der Homepage des LBM: „lbm.rlp.de“ unter der Rubrik „Presse“ aktuell über Stand der Baumaßnahme berichtet wird.

Die erste Vorsitzende, Theresa Lambrich ergänzt: „Wir vom SPD-Gemeindeverband werden gemeinsam mit dem Ortsverein weiter am Ball bleiben und die Sache konstruktiv vorantreiben. Es ist wichtig, dass das nun folgende Planfeststellungsverfahren zügig durchgeführt wird, sodass die Bauarbeiten möglichst zeitig beendet werden können.“

Foto: Auf Einladung von Theresa Lambrich und Marco Jost haben sich Vertreter der kommunalen SPD die Sachlage der L334 angeschaut. In der Vergangenheit haben bereits Mike Weiland, Frank Puchtler und Roger Lewentz alle Akteure vor Ort zusammengeführt und die Maßnahme vorangetrieben.

 
 

Homepage SPD Loreley

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Downloads

Suchen