SPD besucht Kestert im Zuge der Dörfertour

Veröffentlicht am 22.10.2023 in Aktionen
 

Foto: Elias Metz

Im Rahmen der SPD-Dörfertour besuchte der Gemeindeverband Loreley in der vergangenen Woche die Gemeinde Kestert. Nach einem herzlichen Empfang von Bürgermeister Uwe Schwarz erhielt man einen Einblick in die aktuellen und zukünftigen Entwicklungsprojekte der Gemeinde, insbesondere das geplante Rheinvorgelände.

Die Dörfertour der SPD zielt darauf ab, die aktuellen Projekte und Anliegen in den Städten und Dörfern der Verbandsgemeinde Loreley kennenzulernen, aufzunehmen und den gemeinsamen Austausch mit den Bürger*innen zu fördern. Kestert steht vor einigen spannenden Herausforderungen und Chancen in Bezug auf die regionale Entwicklung.

Bürgermeister Uwe Schwarz empfing den Gemeindeverband um seine Vorsitzende Theres Heilscher sowie die stellvertretenden Vorsitzenden Jens Michel und Joachim Hewel im Kesterter Rathaus. Theres Heilscher begrüßte die Anwesenden und bedankte sich für die Möglichkeit, im Zuge der Dörfertour zu Gast sein zu dürfen.

Uwe Schwarz begann seine Ausführungen mit dem wohl spannendsten und herausforderndsten Projekt, welches in Kestert auf dem Programm steht: Die Neugestaltung des Rheinvorgeländes, das sich schon lange in der Planung befindet und zu einem wichtigen Anziehungspunkt für Einheimische und Touristen werden soll. Dieses Projekt wird die Uferpromenade am Rhein revitalisieren. Besonders der Radwegeanschluss spielt dabei eine zentrale Rolle. Das Projekt sei nicht so leicht umzusetzen, so Uwe Schwarz, denn es sind weitreichende Baumaßnahmen notwendig, die in der Summe einen Zeitraum von 2 Jahren in Anspruch nehmen werden. Dabei werde man auch um eine zeitweilige Vollsperrung der Straße nicht vorbeikommen, so der Bürgermeister. Diese Information könne die Kesterter Bevölkerung zwar nicht unbedingt glücklich stimmen, jedoch seien die Einschränkung mit Blick auf ein neues und lang ersehntes Rheinvorgelände leichter in Kauf zu nehmen, so auch die anwesenden Mitglieder des Gemeinderates. Damit soll nicht nur das Ortsbild und die Lebensqualität der Kesterter steigen, sondern sich auch positiv auf den heimischen Tourismus auswirken. Bürgermeister Schwarz erklärte: "Unsere Gemeinde hat ein großes Potenzial, und das Rheinvorgelände ist ein Schlüsselprojekt, um dieses Potenzial zu entfalten“

Wann genau das Projekt starten kann, ist noch nicht absehbar, geplant ist der Baubeginn für Sommer 2024; aktuell seien allerdings noch die finanziellen Fördermöglichkeiten abzuwarten, welche sich bereits in der Prüfung befinden.

Weitere Bauprojekte stehen in Kestert auf dem Plan, wie einige Straßensanierungsmaßnahmen, Glasfaserausbau und die freudige Nachricht, dass nach aktuellen Informationen, auch ein barrierefreier Ausbau des Bahnhofs in Aussicht steht – sehr zur Freude der Gemeinde, die dafür schon seit Jahren kämpft. Wann und wie diese Maßnahme dann umgesetzt werden wird, ist noch nicht näher bekannt; die gute Nachricht stand an diesem Abend zunächst im Vordergrund.

Die SPD Loreley zeigte sich beeindruckt von den Zukunftsplänen für Kestert, die nicht nur zahlreich, sondern auch substanziell herausfordernd sind. „Es ist wichtig, die Interessen der Bevölkerung wahrzunehmen und die Potenziale unserer Gemeinden zu nutzen“. Investitionen in Projekte wie das Rheinvorgelände tragen dazu bei, diese Gemeinden attraktiver und lebenswerter zu gestalten", so Klaus Jacobi (Patersberg) abschließend für den Gemeindeverband.

Der nächste Dörfertourtermin findet am 25. Oktober in Nochern statt.

 
 

Homepage SPD Loreley

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

Downloads

Suchen