WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von websozis.info

Shariff

01.12.2018 in Topartikel Ortsverein

SPD OV Dachsenhausen: Martin Hallas zum neuen Vorsitzenden gewählt

 

Martin Hallas ist neuer Vorsitzender der SPD Dachsenhausen. Der 38-jährige löst damit die langjährige SPD-Chefin Ulrike Wilhelmi in der Taunusgemeinde ab. Martin Hallas der bei nur einer Gegenstimme von der Versammlung gewählt wurde, ist sehr motiviert. Bereits bei seiner anschließenden Antrittsrede gab er das Versprechen ab, noch in diesem Jahr eine weitere Versammlungsveranstaltung einberufen zu wollen. Bei dieser will der neue Vorsitzende einen kurzen Ausblick zum anstehenden Kommunalwahlkampf 2019 geben, bereits geplante Maßnahmen für 2019 präsentieren sowie mit allen Anwesenden weitere Ideen für eine im Ort künftig wieder bürgernahe SPD zusammentragen.

Hallas dankte Ulrike Wilhelmi in Abwesenheit für ihr geleistetes Engagement zum Wohle der SPD in Dachsenhausen. Gemeinsam mit dem alten und wiedergewählten stellvertretenden Sebastian Haupt will Martin Hallas die Genossinnen und Genossen in eine erfolgreiche Kommunalwahl 2019 führen. Als Kassierer wurde mit einstimmigen Ergebnis erneut Dieter Obel gewählt. Alter und neuer Schriftführer ist Stefan Mock. Als Beisitzer wurden Arnold Debusmann und Gernot Haupt gewählt. „Zusammen wollen wir uns für die Weiterentwicklung unserer schönen Heimatgemeinde Dachsenhausen stark machen und kräftig anpacken“, betonte Martin Hallas nach der Wahl. Selbstverständlich ist man auch froh, dass es gelungen ist, in Nachfolge von Ulrike Wilhelmi eine fortführende Verjüngung der SPD-Spitze zu erreichen. „Wir möchten insbesondere auch junge Menschen ansprechen“, erklärte Martin Hallas. Junge Menschen und Familien seien es, die in Dachsenhausen gehalten werden müssen und daher auch die Zukunft der Rheinhöhengemeinde mitgestalten sollen.

Nach einem regen Ideen- und Gedankenaustausch und Delegiertenwahlen gratulierte der Vorstand, dem langjährigen und treuen Mitglied Inge Wohlgemuth nachträglich noch zu ihrem 70. Geburtstag. Ihr gelten gemeinsam mit ihrem Gatten dem Alt-Ortsbürgermeister Dietmar Wohlgemuth die besten Wünsche.

(v.l.n.r. Gernot Haupt, Ute Schmidt, Martin Hallas, Dieter Obel, Sebastian Haupt, Ursula Klein, Stefan Mock, Inge Wohlgemuth, Dieter Rechenbach, Arnold Debusmann, Dietmar Wohlgemuth)

09.05.2017 in Ankündigungen

Wandertag des SPD OV Dachsenhausen am 21.05.17 / 10:00 Uhr

 

Einladung zum Familienwandertag des SPD - Ortsvereins Dachsenhausen

Hiermit laden wir alle Mitglieder sowie Freunde und Gönner der Partei zu unserem diesjährigen Wandertag des SPD Ortsvereins am 21.05.2017 ein.

Treffpunkt ist um 10:00 Uhr am Bürgerhaus. Geplant ist eine Wanderstrecke von 5-8 km.

Auf Wunsch kann ein Fahrdienst organisiert werden. Bitte bei der Anmeldung nachfragen.  

Ob jung oder alt für alle ist die Wanderstrecke geeignet. Wir freuen uns über kleine und große Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.  

Um besser planen und organisieren zu können bitten wir um Rückmeldung bei Sebastian Haupt

unter der 06776/958847 oder unter spd-dachsenhausen.de

22.01.2017 in Pressemitteilung

Jahresempfang der SPD Loreley in Dachsenhausen

 
Rote Krawatten dominieren eindeutig Neujahrsempfang der SPD in Dachsenhausen

Pilger verteidigt Sozialpolitik

Partei SPD begrüßt Bundestagsabgeordneten zu ihrem Neujahrsempfang

Dachsenhausen. Der SPD-Gemeindeverband Loreley hatte zu seinem Neujahrsempfang nach Dachsenhausen eingeladen. „Wir haben extra breit eingeladen. Neben unseren Mitgliedern in der VG Loreley war es uns wichtig, auch Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und auch der anderen Parteien einzubinden und in den Dialog zu treten“, so Alexander Klein, Sprecher des Gemeindeverbands. Als Hauptreferent wurde für den Neujahrsempfang der Bundestagsabgeordnete Detlev Pilger gewonnen, der auch bei der Bundestagswahl im September wieder für die SPD antreten wird.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch Alexander Klein, der kurz auf die aktuellen und künftigen Projekte in der Region einging, sorgte Detlev Pilger mit bundes- sowie kommunalpolitischen Themen für eine breite Aufmerksamkeit unter den Zuhörern. In seinen Ausführungen hob er die sozialen Errungenschaften hervor, die die SPD-Bundestagsfraktion trotz Widerstände des Koalitionspartners auf die Wege gebracht habe. Die Einführung des Mindestlohns und die Rente mit 63 Jahren nach 45 Beitragsjahren seien sicherlich die prominentesten Beispiele, die aber „leider nicht im öffentlichen Gedächtnis verankert sind“. In seinem Schlussplädoyer ermutigte er die Anwesenden sich mehr am politischen Bildungsprozess aktiv zu beteiligen. Dabei solle man gegen volksverhetzende Meinungen und menschenverachtende Äußerungen in der Öffentlichkeit einstehen und über Vorurteile aufklären.

Der Vorsitzendende der Kreis SPD Mike Weiland gab ein kurzes Statement zu kreispolitischen Themen ab, die aktuell von der Diskussion um den Bau einer Mittelrheinbrücke bestimmt werden. Dazu habe sich die Kreistagsfraktion bereits klar positioniert und ein positives Votum zur Finanzierung des Raumordnungsverfahrens für dieses Infrastrukturprojekt abgegeben. Er würdigte auch die Nachwuchsarbeit in den SPD-Ortsvereinen. Ein Aufwärtstrend sei zu verspüren, erklärte er. Als Paradebeispiel nannte er auch gleich den hiesigen Ortsverein, welcher mit Sebastian Haupt und Stefan Mock aus dem vergangenen Jahr gleich zwei Mitglieder als Neuzugang zu verzeichnen hat. Damit auch künftig die Nachwuchspolitiker schneller in die politische Arbeit auf kommunaler Ebene gelangen, hat man im vergangenen Jahr eigens dafür ein Mentoringprogramm eingerichtet. So werden etwa Nachwuchspolitiker an die Seite von erfahrenen Politikern mit dem Ziel gestellt, in den Gemeinden künftig mehr Verantwortung mit zu übernehmen.

(Artikel erschienen in der Ausgabe Nr. 18 der Rheinzeitung am 21.Januar 2017)

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Downloads

Kommunalreport

Kommunalwahl 14

Landespolitik

Statistik

Suchen